Ostküste Richtung Brisbane

Wir haben Sydney verlassen und sind nun unterwegs entlang der Ostküste. Ich bin nicht auf der Autobahn gefahren sondern alles möglichst nahe der Küste, entlang dem Pacific HWY. Die Gegend ist dicht überbaut, man fährt von Lichtsignal zu Lichtsignal. Es war eine anstrengende Fahrt bis zu unserm vereinbarten Treffpunkt in der Nähe von Nelson Bay. Dort stehen wir nun auf einem einsamen Campground als einzige Gäste direkt am Karuah River, der eher wie ein See aussieht.

Für die Weiterfahrt haben wir uns entschieden, auch den Pacific HWY möglichst zu vermeiden und auch unbefestigte Nebenstrassen entlang dem Meer zu fahren. Nicht überall gibt es Brücken oder Fähren um die riesigen Meeresbuchten zu überqueren, so muss man ab und zu grosse Umwege fahren, aber trotzdem ist das viel schöner als durch das dicht besiedelte Gebiet zu fahren.

Riesige Dünen mit ganz feinem weissen Sand

Über Port Macquarie ging die Fahrt weiter auf Nebenstrassen, an abgelegenen Farmen vorbei bis in die Nähe von Nambucca Heads, wo wir an einem Fluss übernachten.

Und wieder mit einer Fähre

Die Ostküste ist sehr stark verbaut und gefällt mir bisher nicht so gut wie die Westküste. Es hat allerdings sehr schöne Orte am Meer und an den vielen grossen Lagunen, die bis weit ins Landesinnere reichen. Alles sieht nach Ferien und Freizeit aus. Die mondänen Orte mit Hotels und Bade Ressorts an der Goldküste habe ich deshalb weiträumig umfahren und bin auf der Autobahn direkt bis Brisbane gereist.

Campingplatz in Brisbane

Der öffentliche Verkehr in Brisbane wird mit Bussen betreiben. Für diese hat es eigene Strassen, Tunnels und einen riesigen unterirdischen Busbahnhof im Stadtzentrum. Die Busse fahren mit bis zu 90 km/h auf den eigenen vom übrigen Verkehr getrennten Strassen. In der City verkehren die Busse oberirdisch im gemischten Verkehr. Es gibt kostenfreie Rundkurse, sowohl von Bussen als auch von der Fähre, die die Ufer des Brisbane Rivers verbindet.

Busse verschwinden im unterirdischen Labyrinth.
Im Botanischen Garten entdeckt
Kam plötzlich aus dem Gebüsch hervor

Vom Laufen müde, sind wir auf die Elektro – Scooters umgestiegen.

Ein weiterer Stadtpark wo man sogar baden kann, natürlich offen zugänglich und kostenlos.