Kwa Zulu Natal

Tag 20 / 300 km
Von Wepner zum Golden Gate Nationalpark
 
Wir führen durch Lesotho. Der Grenzübertritt verlief absolut problemlos. Die Zöllner wollten natürlich ins Womo kommen um alles zu bestaunen. Das Königreich Lesotho ist Schwarzafrika pur. Das Land ist dicht besiedelt. Im Gegensatz zu Südafrika stehen die Häuser der schwarzen Bevölkerung nicht so dicht zusammen. Jedes Häuschen hat einen kleinen Garten, wo die Leute Gemüse anbauen können. Viele haben mir beim Durchfahren zugewinkten, man hat den Eindruck das die Bevölkerung mehr zufrieden ist als in Südafrika. Ev. beruht das auch darin, das alle zwar  wenig haben, aber niemand viel mehr besitzt als andere.
 
Überall sind Schrottautos bzw. Teile davon zu sehen. Die basteln dann aus mehreren ein einigermaßen fahrbaren Untetsatz, welcher vielleicht mit 20 km/h vor einem dahin trödelt.

Nach Ankunft auf dem Campingplatz im Nationalpark gab es trotz Kälte (wir sind auf 2050 mHöhe) eine tolle  Grillparty.

 

Tag 21. / 0 km
Wieder einmal ein schöner Wandertag im Nationalpark  Golden Gate.
Tag 22. / 140 km
Von Golden Gate nach Royal Natal
Heute sind wir nun vom Free State zum Gebiet welches zu Kwa Zulu Natal gehört eingefahren. Wir nähern uns den Drakensbergen weil wir wieder Richtung Süden zum Meer fahren. Erster Stop beim Museumsdorf Basotho. Wir wurden durch traditionelle Hütten in den verschiedenen Baustilen des aus Lesotho stammenden Bergvolkes geführt. Es sind Häuser in den verschiedenen Baustilen seit dem 16. Jahrhundert bis zu heutigen Zeit und die man hier sehen konnte. Ein Führer erklärt auch die dazugehörigen Lebensweisen.

Weil ich unterwegs noch in einen Abstecher machte zu einem Haus, welches Bea und ich einst für ein paar Tage gemietet hatten und ich sehen wollte ob es immer noch so schön ist, blieb mir dann bei der Ankunft im Royal Natal Natuonalpark nur noch Zeit für eine kleine Wanderung.
Das ist das Haus mit der großen Wiese davor wo ich heute noch gerne an den damaligen Aufenthalt denke.
Unterwegs gab es auch noch Schulkinder die sich gerne fotografieren liesen.
Die kurze Wanderung nach der Ankunft auf dem Campingplatz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s