Botswana 1

42.Tag / 500 km

Von Polokwane nach Francistown

Weil der Grenzübertritt nach Botswana anstand und wir ausserdem 500 km zu fahren hatten, bin ich heute früh aufgestanden, damit ich bereits um 7 Uhr los fahren konnte. An der Grenze war ich alleine, alles ging sehr schnell. Gatepass fassen Ausreisestempel holen, Einreisestempel auf der Botswana Seite und Fahrzeug deklarieren- man hat da ja langsam Routine. Die Grenzbeamten waren ausserdem sehr freundlich. Die Fahrt nach der Grenze durch Botswana war langweilig, nur ödes Buschland, fast keine Siedlungen und dadurch nur wenig Leute die man gesehen hat. Die Strassen sind gut. Meist darf man 120 km/ h fahren. Dann kommt mal eine Kreuzung und Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 km/h. Die Polizei soll sehr streng und auch korrupt sein, deshalb muss man gut auf die Einhaltung der Geschwindigkeit achten. Das Problem liegt lediglich darin, das meist kein 60 – Ende Schild vorhanden ist. Nun weis man nicht, ob es ev. eine Falle ist? Also fährt man längere Zeit auf offener Strecke, fast ohne Verkehr, bis dann endlich das erlösende 120 km/h Schild folgt. Ein weiteres Problem besteht darin, das oft Schafe und viele Esel seitlich der Strasse Gras fressen. Man kommt mit 120 und plötzlich tritt ein Esel gemütlich auf die Fahrbahn.

Botswana ist ein dünn bsiedeltes, trockenes Land mit 580’000 km2, hat aber nur 2 Mio Einwohner, also 3EW/km2. Im Vergleich zur Schweiz mit 41’000 km2 und 8 Mio Einwohner, also 14 x grösser. Die Währung heisst Pula. 1 Liter Diesel kostet 10 Pula das sind 86 Rappen. 

43. Tag / 190 km

Von Francistown nach Natal

Weiter auf der A3 durch die selbe Buschlandschaft bis zum Übernachtungs-Camp in der Nata Lodge.

Die 190 km auf der geraden, fast verkehrslosen Strecke waren schnell abgefahren. Die Strasse wurde zwar zunehmend holpriger und hatte viele Schlaglöcher. Bei einer geschätzten Strassenbreite von 6,5 m ist das kreuzen mit Gegenverkehr, beide 120 km/h und beide Strassenränder ausgebrochen, manchmal echt haarsträubend! Alles ging gut und so blieb Zeit zum erholen in der Lodge.

Ü

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s