Anreise nach Port Elisabeth

 

1.Tag

Ein langer Flug über London, Johannesburg und weiter nach Port Elisabeth. Zum Glück aber ist keine Zeitumstellung notwendig. Eine grosse Überraschung war, dass ich von den beiden Reiseleiterinnen schon am Flughafen in Port Elisabeth so freundlich empfangen wurde und auch noch zum Hotel chauffiert wurde. Am selben Tag fuhren wir mit weiteren bereits anwesenden Reiseteilnehmern, zum Hafen um dort unsere Wohnmobile in Empfang zu nehmen. Alles hat super geklappt. Im und am Womo fehlt nichts. 

 
 2. Tag
 
 
 

Nach der Übernachtung im Beachwalk B&B, war heute Gastanken, Einkaufen, Auto einräumen angesagt. Das Tanken von Gas verlief dank durch Christine gezeichneten und extra in Deutschland angefertigten Adaptern, unglaublich einfach. Ich konnte direkt zur Füllstation fahren, wo mittels Schlauch, meine Tankflaschen von Aussen gefüllt werden konnten.

  

 
 
 Am Abend fuhr ich zum ersten Campingplatz, etwas ausserhalb Port Elizabeth, direkt am Meer, so wie ich mir das vorgestellt hatte.
 
3. bis 6. Tag
Ganz entspannt bleiben wir bei nun herrlichem Wetter auf dem Campingplatz und bereiten uns langsam auf den Beginn unserer Reise vor. Noch sind nicht alle Teilnehmer eingetroffen. Am Abend stellen wir unsere Tische und Stühle zusammen, grillieren und geniessen den guten südafrikanischen Wein.
 
 

 
 7. Tag
Mit einem gemeinsamen Nachtessen beginnt heute der offizielle Teil der Reise. Mittlerweile sind alle Teilnehmer eingetroffen. Es sind elf Reisemobile und 19 Teilnehmer. Wir sind auf einen anderen Campground umgezogen, etwas näher zur Stadt, so dass die zuletzt eingetroffenen auch noch ihre Einkäufe und Vorbereitungen machen können.
 
Bei der Wegfährt ist das größte Fahrzeug unserer Gruppe, ein MAN LKW, mit dem Hinterrad in die Fäkaliengrube eingesunken. Doch dank Hilfe der Gruppe könnte selbst dieser schwere LKW mit drei 4×4 Fahrzeugen, wieder flott gemacht werden.

 
 

 

 

Kommentare
  1. Margreth siegrist sagt:

    Hallo rolf, super bist du gut angekommen und gestartet. Wir hoffen das die reise weiterhin so gut verläuft. Wir sind via austria, ungarn,serbien, kosovo,mazedonien, greek , türkei jetzt in der marina angekommen. Alles io, es hat 26 grad, in wien noch schnee.. Auso tschüss majo

  2. Brigitte Dubach sagt:

    Lieber Rolf. Ich werde deine Afrika reise mit Spannung verfolgen. Die Route von Johannesburg bis ins Okavango Delta kenne ich und 2014 war ich oben auf dem Kili. Wünsche dir viele schöne Erlebnisse und eine tolle, gesunde und unfallfreie Reise. Heb dir Sorg.
    Liebe Grüsse Brigitte

  3. corinne sagt:

    Lieber götti rof- gut zu wissen, dass bis jetzt alles geklappt hat. Gute fahrt micha, corinne, milo und dani

  4. Krähenbühl's sagt:

    Hoi Rolf,
    super das alles so gut geklappt hat – weiter so, wir werden Dich ganz sicher auf Deiner Homepage begleiten. Wir wünschen Dir auf Deiner Reise unvergessliche Momente und allzeit gute und unfallfreie Fahrt.
    Lg Hans und Irene

  5. Hallo lieber Rolf
    Wir – Ruth und Barbara von der Türkei-Reise – werden dich auf deiner Homepage durch Afrika begleiten und sind gespannt auf deine Berichte. Wir wünschen dir eine interessante und vor allem eine Unfallfrei- und Pannenfreie Fahrt.
    Liebe Grüsse aus Sizilien
    Ruth und Barbara
    http://www.ruba-auf-reisen.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s